Lettland und Estland haben erst kürzlich den 100. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit gefeiert. Aber schon vor vielen Hundert Jahren waren die beiden Länder in Livland vereint, dessen Handelswege sich durch legendäre Hansestädte zogen. Das historische Erbe dieser Zeit – das Straßennetz, gepflasterte Straßen, Gasthäuser und Märkte – sind auch heute noch wie ein Zuhause für viele Einwohner Europas, für Deutsche, Dänen, Schweden, Polen und andere.

Heute warten Gastwirte, Handwerker, Nahrungsmittelerzeuger und Händler auf Gäste von nah und fern. Sie bieten Speisen an, die alte Traditionen mit neuen Ideen und Möglichkeiten verbinden. Regionale Speisen kann man als rein, frisch und ehrlich charakterisieren, denn zumeist wird das Selbstgezüchtete und in der Natur Gesammelte verwendet.

Unsere Länder sind klein. Hier ist alles nah und persönlich. Du kannst dem Bauern, der die Hanfkörner, die auf den Tisch kommen, gesät und gemahlen hat, in die Augen schauen. Du kannst die Kuh streicheln, die die Milch für deinen Kaffee gab. Du kannst dem Bäcker die Hand geben, der dir eine Scheibe Brot abschneidet und in die Hand drückt. Auf blühenden Wiesen hörst du das Summen der Bienen und riechst den Honig. Beobachte den Sonnenaufgang im Fluss, an dem der Angler geduldig auf den Fisch wartet. Du kannst in den Wald gehen und Beeren und Pilze sammeln. Und du weißt, dass dies die Verbindung zu unserer Vergangenheit ist.

Wir sind reich mit unseren vier Jahreszeiten. Der Frühling kommt mit frischem Grün. Der Sommer mit bunten Beeren und Gemüse. Der Herbst mit Korn und Wurzeln. Jahrhunderte alte Traditionen des Räucherns, Fermentierens, Salzens und Überwinterns geben unserer Küche ihren charakteristischen Geschmack in der kalten Jahreszeit. Das Angebot aus Wald, Flüssen, Meer, Gärten und Feldern trifft auf dem Teller mit Gewürzen zusammen, die schon in den Zeiten der Hanse ihren Weg nach Livland gefunden haben. Das Geschirr wird vielerorts noch nach althergebrachten Methoden aus dem Lehm der Region gebrannt. Ein weißes Leinentuch auf dem Tisch. Viele Blumen im Alltag und zu Festlichkeiten. So sind wir: der Natur nah und ein Teil der Natur.

Begib dich in Erinnerung an die Geschichte der Hanse auf den Weg entlang der Route Taste Hanseatica mit 80 gastfreundlichen Orten zum Einkehren: Gasthöfe, Gutshöfe, alte Herrenhäuser, Mühlen und Höfe mit eigener Produktion in Lettland und Estland. Oft können die Reisenden etwas Neues über die regionale Essenszubereitung lernen und eigenhändig Brotteig kneten, frischen Käse im Topf umrühren oder die Geheimnisse des Fischräucherns ergründen. Man kann Bierbrauereien besuchen und erfahren, woher unser köstlicher Met stammt. Vielerorts kann man Kleinigkeiten zu essen und zu trinken zum Probieren bestellen, um vielfältige Eindrücke zu gewinnen. Wir glauben daran, dass Liebe durch den Magen geht. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

"Taste Hanseatica" Ort

Partnerschaft